Ordensgebet

Schütze, Herr den Templerorden!

Jetzt und heute und auch morgen!

Mach uns für den Kampf bereit,
in dem großen Widerstreit!

Segne unsere Ritterschaft!

Gib ihr Tapferkeit und Kraft!

Hilf, dass wir deine Schätze schützen:
Wort und Sakrament, die wir besitzen!

Führ‘ uns! Ist der Weg auch steil.

Bis wir erben all das Heil!

AMEN


Monatsgebet November

Du Gott der Lebenden, nicht der Toten! 

Was für eine scheinbar „triviale“ Anrufung, mit der ich mich dir im „Totenmonat November“
zu nahen wage…
Denn natürlich bist der Gott des Lebens und nicht des Todes! 
Aber bedeutet das, dass du dich um die Toten nicht kümmerst?
Dann wäre ja alle Hoffnung umsonst und Dantes Diktum in seiner „Göttlichen Komödie“
über den Höllenpforten: „ Ihr, die ihr eintretet, so lasst alle Hoffnung fahren!“
würde Recht behalten.
Aber dem ist mitnichten so!
Denn du bist im Sohn selbst hinabgefahren in das Reich des Todes und in seiner
Auferstehung hat sich dein unendlich liebender Lebenswille auf alle
Menschen guten Willens geweitet.
So muss ich als Christ nicht „Irgendwas“ glauben,
an „irgendeine“ sphärische, geistige, energetische Weiterexistenz!
Ich darf glauben, dass die Auferstehung den ganzen Menschen betrifft,
dass DU mich ganz meinst, dass DU mein ICH weiter, nicht nur weiter,
sondern ewig leben lässt.
Thomas von Aquin hat das die perfekte Glückseligkeit genannt,
wenn mein unverwechselbares Ich, meine Substanz, meine Seele ganz in DIR
aufgehen wird.
Natürlich, vorstellen kann ich mir das nicht, meine irdisch begrenzte Vernunft fasst das nicht!
Aber muss sie das?
Muss ich alles verstehen, was ja nichts anderes bedeutet, als es in meinen Gedanken zu begrenzen?
Du wirst alle Grenzen sprengen, alles Begrenzte in die Weite führen.
Um das zu erreichen, lass mich hier auf Erden in demütigem Staunen die Zeichen dieses Lebens entdecken, denn wie sagte Terese von Avila:
Demut heißt wandeln in der Wahrheit!
Mache deine Wahrheit zur Wahrheit meiner irdischen Pilgerschaft,
auf dass ich hier in Ahnung,
doch einst dort das Leben habe,
und es in Fülle habe!

Amen